drachen

Kraftsuppen

Die Kraftsuppen finden Anwendung bei einem allgemeinen Schwächezustand oder zur Stärkung nach der Geburt oder einer Erkrankung (zum Qi- und Blutaufbau). Nach einer längeren, Kräfte zehrenden Erkrankung oder Geburt Zur Unterstützung des Blutaufbaus nach einer Geburt oder Erkrankung. Einnahme von Kraftsuppen in der Schwangerschaft dürfen nur nach vorheriger Absprache mit dem Therapeuten erfolgen! Auch vor einer längerfristigen Einnahme sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Therapeuten halten.

Klee

Die Kraftsuppen werden zusammen mit Suppengemüsen (Petersilie, Ingwer, Sellerie, Lauch, Möhren) in einem halben bis einem Liter Wasser angesetzt. Die beste Wirkung entfalten die Kraftsuppen, wenn sie zusätzlich mit einem Bio-Suppenhuhn gekocht werden. Traditionell köcheln chinesische Kraftsuppen Stunden und Tage. 30 bis 50 Minuten sollten sie mindestens garen. Ihre volle Wirkung entfalten sie, wenn sie vier bis sechs Stunden auf kleiner Flamme köcheln. Fett und Schaum können abgeschöpft werden. Nach dem Ende der Kochzeit wird die Suppe durch ein Sieb gegossen und dann noch heiß portionsweise in Twist-off-Gläser abgefüllt und kalt gestellt. Nur die Brühe wird gebraucht. Sie kann ohne weitere Zutaten getrunken werden. Die Kraftsuppe hält sich ca. eine Woche im Kühlschrank. Nach Wunsch können in die Brühe aber auch frische Gemüse, Getreide oder Linsen gegeben werden, oder – besonders empfehlenswert – wiederum Petersilie, Ingwer, Sellerie, Lauch, Möhren und zusätzlich Shitake-Pilze und Schwarzwurzeln. Diese Gemüse unterstützen die Wirkung der Kraftsuppe.  Wenn Sie zusätzlich Gewürze verwenden wollen, eignen sich vor allem wärmende, nicht zu scharfe Gewürze wie Muskat, Pfeffer, Anis, Zimt, Nelken, Koriander und Kreuzkümmel. Die Kraftsuppe wird nach dem Kochen durch ein Sieb gegossen